22 Jahre

1995 – 2017

Schulpartnerschaft Bad Oeynhausen/Porta Westfalica – Ruli / Ruanda

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit Help, Hilfe zur Selbsthilfe e.V., Bonn

 

Seit 1995, als wir zum ersten Mal mit einer Schülergruppe nach Ruanda reisten, unterstützen wir Kinder, Jugendliche und inzwischen junge Erwachsene in Ruli bei der Bewältigung ihrer schwierigen Lebensumstände in einem der ärmsten Länder der Erde.

Dabei steht die Bildung im Vordergrund.

Wir wollen damit unseren kleinen Beitrag zur Sicherung des Friedens und zur Entwicklung in Ruanda nach dem schrecklichen Völkermord von 1994 leisten.

Und wir wollen hier bei uns über die Situation dort in Zentralafrika informieren und aufklären.

Nach unserem Motto:

„Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten,

die viele kleine Dinge tun,
können das Gesicht der Welt verändern.“

 

Wir sind…

… aktuelle und ehemalige Schüler und Lehrer des Schulzentrums Süd Bad Oeynhausen (Immanuel-Kant-Gymnasium und Realschule)

… Schüler und Lehrer der Realschule Hausberge /Porta Westfalica

… Arne Friedrich, Fußball-Nationalspieler, ehemaliger Schüler im Schulzentrum Süd

… der 2017 gegründete Verein IKIRARO, Freundeskreis Bad Oeynhausen/Porta Westfalica mit Ruli/Ruanda e.V. – Ikiraro heißt Brücke

 

Das Projekt ist nach 22 Jahren in Bad Oeynhausen und Porta Westfalica fest verankert. Wir erfahren viel Unterstützung.

Mit der Nothilfeorganisation Help, Hilfe zur Selbsthilfe e.V., Bonn, arbeiten wir eng zusammen. Wolfgang Nierwetberg, damaliger Geschäftsführer von Help, brachte uns 1995 nach Ruanda.

Eine Reise nach Ruanda, kurz nach dem Völkermord dort, konnte sich niemand vorstellen.

Doch sie fand statt.

Und dann ging es richtig los…